Selbstexperiment: Ein Leben ohne Google -Teil 1

Ich habe mich dazu entschlossen in den kommenden Wochen und Monaten ein kleines Selbstexperiment zu starten und dieses mit der Welt zu teilen.
Ich werde versuchen auf möglichst viele von mir genutzte Google Dienste (und das sind einige…) Schritt für Schritt zu verzichten. Dabei werde ich versuchen bei der Auswahl der jeweiligen Alternative nicht auf einen anderen „Großen“ Anbieter zu setzten sondern versuche die jeweilige Alternative unter ein paar Gesichtspunkten auszuwählen:

  • Freie Lösung: es sollte nach Möglichkeit Open-Source und möglichst günstig sein.
  • Einfache Lösung: es sollte mit wenig Aufwand einzurichten und im Alltag möglichst unauffällig arbeiten, eben „tun was es soll“.
  • Sichere Lösung: es sollte sicher sein!

Doch ich fange am besten erst einmal an diejenigen Google Dienste aufzulisten welche ich Nutze, und dann sehen wir mal weiter. Da ich mich selbst als Google Fanboy beschreiben könnte wird es keine leichte Aufgabe, auf drei Dienste werde ich nicht verzichten, doch dazu am Ende der Aufzählung mehr.

Die von mir genutzten Google Dienste für welche ich eine Alternative suchen werde sind:

  • Google Maps inklusive Navigation
  • Google Chrome Webbrowser
  • Die Notiz App Keep für Android
  • Google Mail
  • Google Analytics
  • Google Cloud Print
  • iGoogle habe ich nach der Ankündigung das es eingestellt wird einfach nicht mehr benutzt ohne eine Alternative zu suchen, vielleicht werde ich eine suchen.
  • Google Kalender welcher von meiner Frau und mir gemeinsam genutzt wird damit unsere Termine stets synchron sind, die Schwierigkeit wird sein meine Frau zu ownCloud zu bewegen…

Dienste welche ich intensiv genutzt habe, welche schon (so gut wie) ersetzt sind, eventuell kommt zu diesen Später noch jeweils ein Beitrag:

  • Die Websuche, diese habe ich bereits durch Duckduckgo ersetzt.
  • Google +1 Buttons auf meinem Blog, habe schon mal ein 5-Stern Bewertungssystem aktiviert und nehme die +1 demnächst raus.
  • Vanilla Android auf einem Google Galaxy Nexus, nein ich kaufe mir kein neues Smartphone doch ich bin bereits auf CyanogenMod umgestiegen. Also kein Vanilla Android direkt von Google mehr.
  • Google Drive, bereits ersetzt durch ownCloud auf meinem Raspberry, doch ich muss noch eine vernünftige Lösung suchen Dokumente (Open Document Format) auf meinem Smartphone zu bearbeiten.
  • Kontakt Synchronisierung von Android über Google, ebenfalls bereits ersetzt durch ownCloud.
  • Bild Upload von Google+, auch schon von ownCloud ersetzt.
  • Google+ Kommentarsystem in meinem Blog, bereits abgeschaltet und durch den WordPress Standart ersetzt.
  • Google Reader hat sich ja von alleine erledigt, und wurde durch Feedly ersetzt.
  • Google Play Music, habe ich mir damals via US Proxy freigeschaltet da ich nicht warten konnte. Mittlerweile bin ich voll auf Spotify umgestiegen.
  • Google Play Books, super Sache da ich die Bücher als ePup auch auf meinem alten eReader lesen konnte, seit ich einen Kindle hab nutze ich es nicht mehr.

Dann hab ich noch das ein oder andere was ich wohl nicht ersetzen werde, ich nehme gerne eure Tipps für Alternativen an:

    • Google Play Store für Apps, es gibt alternativen, das weiß ich, doch diese sind entweder ebenfalls in der Hand großer Unternehmen (Amazon Apps) oder haben mir zu wenig Auswahl an Apps. Zudem ist es mir zu unsicher auf zahllose App-Stores zu vertrauen.
    • Google+ finde ich einfach zu genial um es nicht mehr zu Benutzen, sry… wer weiß, vielleicht beschäftige ich mich ja trotzdem mal mit diesem Diaspora.
    • YouTube, das größte Video Portal im Internet nicht mehr zu verwenden wäre für mich ein zu gravierender Einschnitt.

Doch warum das ganze? Nun, zum einen ist da der Snowden dank dem sich alle Welt mit dem Thema Überwachung der Bürger beschäftigt. Immer mehr wird nun deutlich wie sehr wir alle grundlos durchleuchtet werden und unsere Grundrechte mit Füßen getreten werden. Doch deshalb setzte ich mir keinen Alu Hut auf… Es ist viel mehr das Interesse daran herauszufinden wie alternativlos Google tatsächlich ist. Dort wird ja Fleißig daran gearbeitet das ein Internet ohne Google nicht mehr „das“ Internet ist. Doch ich möchte Wissen: welche Alternativen habe ich. Wie sehr bin ich eigentlich von Google abhängig nachdem ich teilweise Jahre lang Google Dienste und Produkte verwendet habe? Und sind diese Alternativen massentauglich? Hat ein Projekt wie der Android Fork Replikant Chancen von der Breiten Masse angenommen zu werden? In konkreten Beispiel denke ich ehr nicht, CyanogenMod hat da bessere Chancen auch wenn es ein Angepasstes Android ist und kein Fork.

Ihr seht: ich werde eine menge zu tun haben. Nicht jeder meiner zukünftigen Beiträge wird in diese Serie eingefügt doch sie wird Fortgesetzt.

Sascha

Hi,
ich bin Sascha und hoffe das dir mein Beitrag gefallen hat. Sag mir deine Meinung in den Kommentaren!

Letzte Artikel von Sascha (Alle anzeigen)

Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk bzw. dieser Inhalt von www.saschas-blog.net steht unter der Creative Commons Lizenz CC BY-NC-ND 3.0 DE.

2 Gedanken zu „Selbstexperiment: Ein Leben ohne Google -Teil 1“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *